Bullensolo


Gerade einmal eine Woche ist die Frühjahrssaison alt, aber dennoch scheint die Meisterschale bereits vergeben: Der Salzburger Mozartplatz wird am 30. Mai – nach dem letzten Spiel zu Hause gegen Altach – zum „Football-Family-Day“ werden. Derzeit läuft (fast) alles für die Adriaanse-Elf. Die Konkurrenz assistiert fleißig: Weder Rapid noch Sturm oder die Austria zeigten bisher Meisterqualitäten. Tiefpunkt: Sturms Dodel-Auftritt gegen Kapfenberg.

Was die Mannschaft von (laut „Kleine Zeitung“) Neo-Teamchef Franco Foda gestern am Liebenauer Rasen zusammenstolperte, ließ die Schmerzgrenze der Fans mehrmals überschreiten. Die Patzer von Gratzei, Shashiashvili und Sonnleitner wären Perlen in jeder Fußballhoppalas-Kollektion. Auch sonst ließen die Grazer Kampfgeist und Leidenschaft vermissen – auch wenn es der mediale Platzhirsch „Kleine“ wieder einmal anders, sprich: durch die schwarz-weiße Brille sah.

Sturms Cupgegner vom kommenden Dienstag, die Austria, dürfte seinerseits nicht viel besser drauf sein. Gegen eine völlig neuformierte Altach-Elf derart schlecht auszusehen, muss auch in Wien-Favoriten die Alarmglocken schrillen lassen. Besonders Obacht geben sollte Klaus Daxbacher. Bei den Veilchen wird Wien seinen Ruf als Scheidungshauptstadt mehr als gerecht: Trainer werden schneller entlassen, als in Kärnten Asylwerber auf die Saualm geschickt.

Und auch der Frühjahrskaiser der vergangenen Saison, Titelverteidiger Rapid, hat seine Chancen mit der Niederlage in Wals-Siezenheim extrem verschlechtert. Der gestrige Sieg gegen Ried war ebenfalls nicht meisterlich (umstrittene Schiedsrichterentscheidungen, zwei Platzverweise).

Alles eitel Wonne daher für Salzburg? Es sieht danach aus. Die bisherigen beiden Spiele waren „bullen-like“: nicht spektakulär, aber überzeugend. Am Samstag werden Janko und Co. Sturm wohl endgütig aus dem Titelrennen kicken – alles andere wäre eine Sensation.

Seit dem Jahr 2000, als sich Tirol den Titel sicherte (Sturm hatte das Nachsehen), gab es keine Meisterschaftsentscheidung am letzten Spieltag mehr. Schade, denn es gibt kaum etwas aufregenderes im Fußball. Leider droht die restliche Saison 2009 zu einem Bullensolo zu werden.

Advertisements

~ von jackoby - März 1, 2009.

Eine Antwort to “Bullensolo”

  1. so isses, leider!

    austria, rapid und sturm sind auf dauer leider zu schlecht, um mit den dosen mithalten zu können…

    …leider!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: