Totalausfall im hohen Norden


Der lang ersehnte Fußballnachmittag begann mit dem ersten Schock, als bei 6:6 im dritten Satz und anschließendem Tie-Break im Semifinale der Bank Austria Open in der Wiener Stadthalle ein Insert im ersten Programm des staatlichen Rundfunks auf Übertragungsprobleme von den Färöer-Inseln hingewiesen hatte. Nach einem kurzen ZiB-Flash war klar: Färöer gegen Österreich gibt’s wie gewohnt als langweiligen und uninformativen Audio-Kommentar (bloß ohne Bild), da Sportfive, der internationale Vertragspartner des ORF, sein Equipment nicht rechtzeitig auf die Atlanktik-Inseln brachte. Doch das war erst der Anfang eines grauenhaften Nachmittags…

Gebannt musste man 90 Minuten vor Standbild und wechselnden Inserts feststellen, dass das österreichische Nationalteam gegen die Hobby-Kicker des Färinger Nationalteams eine handfeste Blamage ablieferte. Torchancen en masse, Eckbälle am laufenden Band (stets bejubelt von Thomas König, seines Zeichens ORF-Kommentator), zwei Stangenschüsse, drei angeblich zu gebende Elfmeter (gefordert ebenfalls von König) und eine österreichische Mannschaft, die kurz nach Wiederanpfiff in Rückstand geriet. Das kurze Aufflackern von Hoffnung in Form des Ausgleiches von Martin Stranzl, mehr vermochte das österreichische Team jedoch nicht zu erreichen.

Endstand in einem Spiel (von dem man nicht wusste, wie es ablief, da es ja keiner sah, und der Kommentar von Thomas König auch nicht immer erkennen lies, wie das Spiel tatsächlich verlief): 1:1.

Das österreichische Team wurde seinem Ruf wieder einmal gerecht und versemmelte die Chance, doch noch irgendwie dran zu bleiben in der Qualifikation zur WM 2010 in Südafrika. Denn wer gegen Färöer nur Unentschieden spielt, der hat bei einer Weltmeisterschaft einfach nichts zu suchen. Traurig, aber an solche Zustände hat sich das österreichische Fußballerherz mittlerweile eh schon gewöhnt…

Advertisements

~ von hofaj - Oktober 11, 2008.

4 Antworten to “Totalausfall im hohen Norden”

  1. Traurig, aber wahr: Mittlerweile nehme ich solche Ergebnisse eher emotionslos zur Kenntnis. Wir sind ja schon daran gewöhnt. Vor einigen Jahren wäre ich noch fassungslos gewesen.

    Nicht nur der Staat Island, sondern auch Österreichs Fußball ist bankrott. Rettung ist keine in Sicht.

  2. […] und der Wiederholung eines Fußballdebakels, können nur im Keller sein. Dem Fußballblog “Chancentod”, der sich das gesamte “Hörspiel” tapfer ertragen hat, waren die eher unzureichenden […]

  3. kann nur sagen, dass es relativ wenig bringt wenn man ca. 30 minuten lang auf ein 1:1 in der linken, oberen bildecke starrt. warum kienast, warum hölzl, warum harnik, warum ??? ich glaube ich versteh den fussball von heute nicht mehr.

  4. kienast verstehe ich auch nicht, harnik hat immerhin ein (abseits-)tor erzielt, hölzl spielte für seine erste partie ganz gut finde ich…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: