Rekordmeister Austria Wien


Jedes fußballbegeisterte Kind in Österreich weiß: Rekordmeister ist Rapid. Ob im Fernsehen, im Radio oder in den Tageszeitungen – die Grün-Weißen aus Hütteldorf werden nur allzugerne mit ihren 32 Meistertitel dekoriert, um so die Bedeutung des Vereins und seiner Spiele hervorzuheben.

„Rekordmeister Rapid“ ist zum Selbstläufer geworden. Doch ist der Anspruch auf diesen Mythos gerechtfertigt? Nein! Der österreichische Rekordmeister heißt Austria Wien, ausgerechnet der violette Erzfeind der Grün-Weißen.

Auch wenn wohl alle Rapidler aufgrund dieser unverfrorenen Behauptung rot vor Wut werden: Würde man die österreichische Fußballhistorie objektiv betrachten, sieht es bei der Anzahl der Meistertitel für Rapid nicht so gut aus. Es wären nämlich nur 16, während die Austria 20 Titel gewonnen hätte.

Des Rätsels Lösung: Erst im Jahr 1949 wurde eine gesamtösterreichische Fußballliga eingeführt. Daher dürften nur die nach diesem Datum vergebenen Meistertitel offiziell anerkannt werden. Die Folgen: Die Austria dürfte ihre zwei Sterne (à zehn Meistertitel) behalten (20 statt 23 Titel), während Rapid zwei von drei Sternen, die stolz das Klublogo zieren, abgeben müsste.

Bis 1949 weigerten sich die Wiener Vereine, ihre Meisterschaft für Mannschaften aus den Bundesländern zu öffnen. Als Provinzler fragt man sich, wieso die Wiener Titel von 1911 bis 1949 als österreichische Meistertitel anerkannt werden, während beispielsweise Sturm Graz in diesem Zeitraum elf steirische Meistertitel erobern konnte, die in keiner Statistik aufscheinen. Der LASK wurde bis 1949 gar zwölf Mal oberösterreichischer Landesmeister.

In Deutschland hingegen wurde bereits seit 1903 unter den Landesmeistern jährlich ein Deutscher Meister ausgespielt. Die gewonnen Landesmeisterschaften werden in den Klubhistorien korrekt als regionale Titel angeführt (siehe Bayern München, Schalke 04, HSV oder VfB Stuttgart).

Hätte es in Österreich ein ähnliches, bundesländerübergreifendes System gegeben, gäbe es keine Zweifel an den Titeln von Rapid & Co. vor 1949. Eine reine Wiener Liga als österreichische Meisterschaft zu verkaufen, ist hingegen nicht korrekt und zeugt von Ignoranz gegenüber den Bundesländern. Auch wenn der Wiener Fußball in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts sicherlich dominierend war: Immer wieder konnten in Freundschaftsspielen Vereine aus der Provinz überraschende und teilweise auch deutliche Siege feiern (siehe das 1999 erschienene Buch „Vom Idealismus zur Identität. Der Beitrag des Sportes zum Nationsbewußtsein in Österreich [1945 – 1950]“ von Matthias Marschik). Die Meisterschaften wären mit provinzieller Beteiligung sicherlich anders verlaufen.

Trotz dieser Argumente: Den Nimbus des Rekordmeisters wird Rapid wohl in den nächsten Jahrzehnten nicht verlieren. Als gelernte Österreicher könnten sich die Austrianer aber zumindest als „a bißl Rekordmeister“ fühlen.

Eine Erklärung der Bundesliga zur Rekordmeister-Frage

Advertisements

~ von jackoby - September 16, 2008.

39 Antworten to “Rekordmeister Austria Wien”

  1. Gesamt gesehen hat Rapid aber immer noch mehr Meistertiitel als die Austria, somit sind sie Rekordmeister (wenn auch in verschiedenen Ligen, aber immer höchste Spielklassen…)

    Denke das ganze ist Ansichtssache…weil man könnte jetzt zum Beispiel auch differenzieren nach Meistertitel vor und nach Bosman-Urteil, oder vor und nach 10er-Liga, was ja auch wesentliche Unterschiede sind!

  2. Ansichtssache, das stimmt. Als Rapidfan klammert man sich an den gerade widerlegten Nimbus der 32 Titel, als objektiver Beobachter ist die Sache glasklar. Man sollte sich mal an den ÖFB und den Ligavorstand wenden, deren Antwort wäre interessant…

  3. wo ist das eine Ansichtssache? Auch als Austrianer kann man nicht umhin, die allgemeine Meisterschaft mit 1949 zu zählen. Das sind die Argumete Bosman etc nicht im geringsten Relevant, aber da sieht man wieder die grün-weiße Brille. Keine Ahnung aber mitreden. Das es sich da um ein internationles Regulativ handelt und beim anderen um fakten und historisch Korrektheit. Aber Rapid ist ja noch immer stolz auf den deutschen Meister…..

  4. ja die Austria zählt ihre Titel vor 1949 auch mit, nur waren es halt um einige weniger als bei Rapid, deswegen fällt es nicht so sehr ins Gewicht!

    weiters: das internationale Regulativ, wie man Meistertitel zu zählen hat, zeig mir bitte…und meine von dir unterstellte Ahnungslosigkeit hätte ich auch gern belegt!

    und was daran so schlimm sein soll, den deutschen Meister als sportlichen Erfolg hinzustellen, weiß ich auch nicht! 🙂

  5. […] Erklärung der Bundesliga Nachdem jackobys Artikel zum Thema “Rekordmeister Austria Wien” für so viel Aufsehen gesorgt hat, haben wir ein bisschen nachgehakt und Bundesligavorstand […]

  6. die „rekordmeister-lüge“ ist unter kennern der fußball-historie schon lange eine heiß geführte diskussion. „jackobys“ artikel ist wirklich sehr gut gelungen und spricht alle punkte prägnant an. es ist eine schande, dass sich rapid wien so lange als „österr. rekordmeister“ bezeichnen durfte/darf, was einfach faktisch falsch ist. ich finde es wirklich super, dass sich „chancentod“ mit dieser thematik auseinandersetzt,nachforschungen diesbezüglich anstellt und diese dann auch der breiten öffentlichkeit präsentiert. es wird endlich zeit für die wahrheit!

  7. Ebenso ist es eine Schande, dass Rapid den Nazimeistertitel, offiziell in seiner Titelsammlung führt, zeigt aber vom geistigen Niveau der Hütteldorfer

  8. naja so würde ich das nicht unterschreiben! was wäre ihnen denn anders übergeblieben? nicht teilzunehmen an der deutschen meisterschaft wäre sportlich auch nicht ratsam gewesen! und wenn man dann schon gewinnt, kann man den titel auch ruhig anführen!

    btw: austrianer sollten im bezug auf homophobie, rassismus und antisemitismus sowieso eher leise sein…

  9. Hast schon recht, nur sich jetzt noch mit diesen Federn zu schmücken halte ich auch für sehr, sehr fragwürdig. Vor allem noch zu prahlen: „Haha, wir waren deutscher Meister, und der Rest nicht“, ist doch ziemlich Fehl am Platz. Unter anderem auch deswegen, weil jeder weiß, dass man im Endeffekt von Hitlers Gnaden zum Meister gekürt wurde.

    Bezüglich Homophobie, Rassismus etc.: Solche Idioten gibts in jedem Fanblock, da muss man nicht drüber diskutieren. Den braunen Bodensatz wird man leider nie ganz verbannen können.

  10. Ein Teil dieses Postings wurde auf Grund von Beleidigungen deinerseits von uns gelöscht. Wir bitten dich, dies in Zukunft zu unterlassen, da wir hier vernünftig diskutieren wollen, und keinerlei Beschimpfungen, Beleidigungen oder sonstige verbale Untergriffe gewünscht sind! Euer/dein Chancentod

    Rapid über Alles bis in die Unendlichkeit!

  11. Rapid is the BEST, FUCK of the Rest!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  12. das bestreitet ja auch keiner lieber dani de vito 🙂

  13. Super Artikel! Danke! Es ist die Wahrheit!

  14. gegen einen nicht direkten konkurrenten wäre das halbwegs plausibel, aber sicher nicht gegen den direkten konkurrenten aus der damaligen wiener liga. aber dass das die austrianer logik nicht überzuckert wunder nicht 😉

  15. nur weil diese kleinen austriana da mit so einem scheiß kommen weil sie eifersüchtig sind lass ich mir das ned gefallen weil sie ja ihre titel auch mitgezählt haben!!

  16. na mei dann sind ma halt 20 facher österreichischer Meister ^^ und 4 mehr als ihr *gg* Rekordmeister Austria Wien ** zwei sterne Rapid * *hehe*

  17. Gratulation zu diesem Beitrag!

  18. sehr prägnant zusammengefasst! Danke!

  19. Als in Deutschland lebender FC Bayern Fan weiß ich wie es ist Rekordmeister-Fan zu sein.
    Und das will man nicht abgeben also kann ich das verstehen.
    Ausserdem will der ÖFB halt einen Rekordmeister Namens : RAPID haben.

  20. Vor 1949 waren die Bundeslaender eben noch barfuss unterwegs und da ist es klar, dass man das Niveau halten will und nur die Besten mitspielen laesst. Das waren damals eben nur die Wiener Vereine und was kann Rapid dafuer dass man vorher schon erfolgreich war. Ist ja bei anderen Sportarten bzw. Meisterschaften auch so, wenn in 50 Jahren irgendein Land daherkommt und sagt wir haben vorher aus irgendeinem Grund nicht teilnehmen koennen wird man kaum alle vorigen WM oder Olympia Ergebnisse streichen. Beispiel Wintersport, 15 Nationen kaempfen um einen Weltmeistertitel.

  21. Das wäre alles wieder nur neuer Zündstoff um alles wieder aufzuheizen, zwischen den Fangruppen!!!
    Ich finde man sollte dich Sache ruhen lassen, ist komplett unnötig, und wegen euch wirds auch nicht geändert!!!
    Rapid ist Rekordmeister und aus!!

  22. Öhm, dann würde man aber die regionalen Meisterschaften dennoch dazu addieren und es ändert sich nichts.

  23. rekordmeister mit regionalen titeln ist der fc lustenau

  24. Sehr richtig und prägnant verfasst.
    Danke für diesen Eintrag!

  25. […] hat keine Krise Rapid gewinnt wieder, wenngleich freilich alles andere als souverän. Der vermeintliche Rekordmeister Rapid Wien wurschtelt und wurschtelt, bekommt ab und an auch Hilfe von Schiris und […]

  26. Meistertitel und Bundesliga sind zwei paar Schuhe. Es gab mehrere Ligen mit Meisterschaften in Österreich, beginnend in Wien. Wien war damals auch die erste europäische Liga außerhalb des britischen Königreichs, in dem der Profifußball eingeführt wurde. Die anderen Bundesländer rückten erst später nach, auf drängen der Wiener Vereine!

    Das Wort Meistertitel ist keine Marke der Bundesliga oder des ÖFB, sondern Titel für eine erbrachte Leistung, die auch dadurch nicht geschmälert wird, wenn damals die Amateure der Provinz nicht an der Meisterschaft der höchsten östereichischen Spielklasse teilgenommen haben.
    Auch wenn sich Namen der Liga und die Anzahl der Teilnehmer im Laufe der Jahre geändert haben, so bleiben die Titel erhalten.

    Zum Thema Fußball im Nationalsozialismus: Rapid hat seinen Titel damals auf faire Weise gewonnen, Italiens WM Titel im eigenen Land hatte da schon andere Begleiterscheinungen.

    Leider wird hier viel Halbwissen verbreitet. Aber ihr könnt gerne die Meistertitel von Null an wegrechnen, sobald die Bundesliga den Namen des Sponsors ändert. 😉

  27. […] Rapid Wien treffen. Denn unterschiedlicher könnte die Ausgangslage gar nicht sein. Der selbsterkorene Rekordmeister rangiert überraschend nur auf Platz sieben, lediglich einen Punkt vor dem […]

  28. sorry, aber in vielen punkten einfach nur schlecht recherchiert und fehler daraus hergeleitet …

    1. Die Ausführungen sind so nicht korrekt, denn Sturm hätte zum Beispiel 1937 den Aufstieg in die höchste Spielklasse (damals Wiener Liga) schaffen können, scheiterte aber an Simmering und Helfort.

    2. Weitere Korrektur: 1911/12 In allen übrigen Landesteilen des heutigen Österreichs wurden zu dieser Zeit noch keine Meisterschaften organisiert. Die bekanntesten und stärksten Klubs spielten Freundschaftsspiele gegen nationale und internationale Vereine.

    3. Landesmeisterschaft Oberösterreichs erstmals in der Saison 1920/21 – in der Steiermark gabs nur eine 2. Klasse, da es nur zwei erstklassige Vereine gab. Tirol und Vorarlberg scheiterten bei derEinrichtung einer Liga.

    4. Noch ein Detail zu 1920/21: Die Austragung der Vorarlberger Landesmeisterschaft gestaltete sich in den Anfangsjahren auf Grund der Tatsache, dass es einerseits nur sehr wenige Vereine gab und diese wiederum zu Beginn auch gar nicht an der Meisterschaft teilnehmen wollten, etwas kurios. Der einzige Teilnehmer an der Vorarlberger Meisterschaft in dieser Saison war der FC Lustenau 07, der den Titel durch einen Sieg über seine eigene B-Mannschaft errang.

    5. Die Landesmeisterschaften entstanden im Zuge der Neuordnung des ÖFV nach dem Ersten Weltkrieg, der sich zum ÖFB wandelte. Nachdem die Streitigkeiten mit der Freien Vereinigung der Amateur-Fußballvereine Österreichs (VAFÖ) bezüglich des Amateursports mehr und weniger beigelegt werden konnte, organisierte der ÖFB ab der Saison 1928/29 für die jeweiligen Amateur-Meister der Landesverbänden die Österreichische Amateurmeisterschaft.

  29. ad situation: -) Austria is rekordmeister aber die austrias ist bescheiden und muss sich nicht mit titeln brüsten wie rapid, wir spielen auch so den besseren und schöneren fussball.
    -) Ich las dass austria angeblich rassistische bzw. antisemitische tugenden pflegt, komisch find ich das weil die austria ja ein jüdischer verein ist.
    -) hingegen die rapidler, zum beispiel euer hochverehrter von intelligenz strotzende hans krankl tätigte einst bei einem derby den spruch „hauts es eine, die judenschweine“. nur soviel dazu.

    abgesehen davon ist es auch etwas seltsam dass rapid auch als religion bei manchen wirrköpfen gilt. die jungs aus der vorstadt. in diesem stadion das „westwind- stadion“ wird es genannt denke ich. einige andere wirrköpfe setzen davor auch ein“st.“ davor. völliger schwachsinn wenn du mich fragst. naja im prinzip wiss ma eh alle dass die austria der verein ist dem man ein wenig mehr hirn zumutet.

    • wenn die Austria so bescheiden ist dann sollten sie ruhig sein und sich nicht bei jeder Gelegenheit mit fremden Federn schmuecken.
      Austria der Verein mit ein wenig mehr Hirn, mag sein liegt aber sicherlich an der Masse der Anhaengerschaft. Obwohl Du mit diesen Argumenten den vielleicht besseren Durchschnitt schwer gefaehrdest.
      Die Austria Fans sollten vorher besser recherchieren bevor sie solchen Unsinn verbreiten. Offensichtlich ist der Neid einfach zu gross.

  30. gesamt gesehen hat die austria auch mehr titel als rapid
    wir sind die nummer 1 in wien

  31. Wen interessierts???
    Was kann ma sich heut von 1,2 oder 30 titel ausn jahre schnee kaufen??
    Wenn wir uns nicht ständig mit unserer Vergangenheit brüsten würden, dann würde sich eventuell unsere operettenliga auch mal verbessern. Die Zukunft kann ich beeinflussen, die Vergangenheit nicht!

  32. Die austria dürfte ihre tietel unter magna auch ned zählen weil da war das ein anderer verein ähnlich rbs lol

    • also sind „raika sturm graz“ und „puntigamer
      sturm graz“ auch zwei verschiedene vereine, oder?? also so etwas dummes hab ich schon lange nicht mehr gelesen..abgesehen davon wer jetzt mehr TITELN hat..

  33. Forza RAPID!

  34. Google als Suchmaschie Festlegen

  35. Es gab damals, Anfang des 19. Jahrhundert nur Wiener Vereine die „bundesligatauglich“ waren! Testspiele gegen Linz oder Innsbruck wurden von den Wiener Clubs 2 stellig gewonnen! Oba typisch Wean, in anderen alles neidisch sein und schlecht machen! In Wien nur wir……

  36. Die ganze Statistik hinkt eh schon immer gewaltig, weil was hier gar nicht erwähnt wurde ist die Tatsache, dass in der Nazizeit, im 3.Reich die jüdischen Vereine wie die Austria verboten bzw. durch das verfolgen der jüdischen Spieler sehr dezimiert wurde & so ist auch der von vielen Rapidlern immer wieder mit Stolz erwähnte großdeutsche Meistertitel ein reiner Nazititel & somit als ungültig anzusehen(wird aber ganz Stolz in der Rapis-Statistik geführt was auch von dem sehr suspekten politischen Gewissen des Vereins herrührt!!), dies ist in der braun angehauchten österreichischen Grundeinstellung aber vollkommen Wurscht oder warum hat ein ÖFB oder die Liga bis zum heutigen Tage hier kein Machtwort gesprochen…

  37. Beneficial Location Hi gentleman the following transpire a number of web page link with the aim of represses information that will a person may possibly acquire positive yourselves. The Significance Verifying away from home. ebkgkdbddaekbgdb

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: