Wir sind Bayern


Nächsten Mittwoch, Kinder, wird’s was geben: Die neue Champions-League-Saison startet auch im ORF. Nachdem sich wieder einmal keine österreichische Mannschaft qualifizieren konnte, bleibt den verzweifelten Sport-Verantwortlichen am Küniglberg nur eine Wahl: Bayern München.

Seit Jahren ist es ein Ärgernis, mit welcher Penetranz der ORF Bayern-Spiele überträgt. Es müssen schon Kracher wie Barcelona gegen Chelsea am Spielplan stehen, damit die Gebührenzahler einmal nicht mit (meist unattraktiven) Spielen des deutschen Rekordmeisters beglückt werden. Über die Gründe kann nur gemutmaßt werden: Erreichen die Bayern tatsächlich eine so hohe Einschaltquote? Gibt es so viele „ORF-Fremdseher“ in Bayern, da dort die Spiele nur auf Premiere zu empfangen sind? Oder ist es bloß ein Ausdruck freundschaftlicher Verbundenheit zu den „österreichischsten Deutschen“?

Egal, für die meisten Fußballfans ist die Auswahl der Champions-League-Begegnungen meist unbefriedigend. Aktuelles Beispiel: Nächsten Mittwoch überträgt der ORF Steaua Bukarest gegen FC Bayern. Nichts gegen den rumänischen Rekordmeister, aber es hätte am selben Tag weitaus attraktivere Begegnungen gegeben.

Vorschlag 1: Juventus Turn gegen Zenit St. Petersburg. Für mich der Schlager des Tages. Nach zwei Jahren Zwangspause ist Juve wieder in der Champions League. Und auf Zenit kann man sich nach dem UEFA-Cup-Sieg und dem Triumph im UEFA-Supercup auch freuen. Del Piero gegen Arschawin – Fußballherz, was willst du mehr?

Vorschlag 2: Manchester United gegen FC Villareal. Titelverteidiger ManU garantiert gerade im heimischen Old Trafford attraktiven Offensivfußball. Villareal ist immerhin spanischer Vizemeister und hat mit Santi Cazorla, Jozy Alitdore, Edmilson, Marcos Senna oder Nihat Kahveci tolle Spieler im Kader.

Vorschlag 3: Olympique Lyon gegen AC Fiorentina. Lyon ist französischer Serienmeister und seit Jahren Geheimfavorit auf Europas Fußballthron. Im ORF wird die Mannschaft von Trainer Claude Puel aber konsequent stiefmütterlich behandelt. Fiorentina wartet mit dem Traumsturmduo Gilardino – Mutu auf.

So bleibt uns aller Voraussicht nach ein knapper Sieg der Bayern in Bukarest, ohne Glanz und Gloria, vielleicht auch schon durch ein Tor in der ersten Viertelstunde. Bis die Highlights der wirklichen Schlager zu sehen sind, ist man schon längst sanft eingeschlummert.

Advertisements

~ von jackoby - September 9, 2008.

3 Antworten to “Wir sind Bayern”

  1. sehe ich aus so. andererseits schmeisst es die bayan ja immer schon früh raus und man hat nicht lange die chance sie zu sehen. bitte ich brauch sie nicht unbendingt 🙂

  2. chelsea – bordeaux wär mir um einiges lieber

  3. ich würde ein lösung à la ATV interessant finden, wo man einfach vorher abstimmt und dann das zeigt, was auch gesehen werden will!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: