Italienische Spuren


Entweder Gyuri Garics hat Josef Hickersberger anno dazumals zuviel zuhören müssen und deshalb auf die schnelle Ausdrucksweise gewechselt, oder das hektische Leben in Italien hinterlässt bereits seine Spuren: Auf jeden Fall nutzt der Serie-A-Legionär die gesamte Interviewzeit perfekt aus, um möglichst viel an den Mann zu bringen! Hektik-Faktor garantiert!

Advertisements

~ von hofaj - September 8, 2008.

2 Antworten to “Italienische Spuren”

  1. eindeutig zu lange in italien der junge 🙂

  2. oje, unser Gyuri knattert wie ein römisches 2-Takt-Vespa…. 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: