Wie jetzt, Herr Blatter?


Schon seit Tagen streiten Vereine wie Real Madrid, Schalke 04 oder Werder Bremen um die Wünsche ihrer Spieler wie Robinho, Rafinha und Diego, an den Olympischen Spielen in Peking teilnehmen zu dürfen. Mittlerweile hat Schalke den Internationalen Sportgerichtshof CAS eingeschalten, die „Königlichen“ aus Madrid haben Robinho in die Steiermark nach Irdning beordert, einzig Werder lässt Diego mit dem brasilianischen Team bei Olympia antreten.

Nun hat sich der oberste FIFA-Boss, Sepp Blatter, zur Thematik zu Wort gemeldet:

„Gemäß Art. 1 Abs. 2 von Anhang 1 des Reglements bezüglich Status und Transfer von Spielern ist die Abstellung von Spielern für internationale Spiele zwingend, die an im koordinierten internationalen Spielkalender vermerkten Daten stattfinden“, meint Blatter in einer Stellungnahme am heutigen Mittwoch, um dann gleich folgendes hinterher zu schicken: „Das Olympische Fußballturnier der Männer Peking 2008 figuriert jedoch mit Absicht nicht im koordinierten internationalen Spielkalender, da das Turnier nicht in das Schema des genannten Kalenders passt. Aufgrund seines einzigartigen Charakters erfuhr das Olympische Fußballturnier der Männer bewusst eine Sonderbehandlung. Das heißt aber nicht, dass die betreffenden Klubs keine Abstellpflicht trifft.“

Abstellungspflicht also nur bei im internationalen Spielkalender vermerkten Spielen, wovon die Olympischen laut Blatter keine sind, dennoch müssen die Vereine Spieler abstellen! Alles klar, lieber Sepp…

Advertisements

~ von hofaj - Juli 23, 2008.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: